Tag Archives | getrocknete Pilze

Trockenpilze sind nicht wenig schmackhaft als frische Pilze

Das ganze Jahr über Pilze genießen dank Trockenpilzen

Getrocknete Pilze sind eine sehr gute Alternative zu frischen Pilzen. Durch den Vorgang des Trocknens erleiden Sie keinen Verlust an Aroma oder Geschmack. Schnell stehen Sie Ihnen in Ihrer Küche zur Verfügung. Trockenpilze brauchen nur eine kurze Zeit eingeweicht zu werden und können dann sofort verwendet werden.

Wie weicht man Trockenpilze ein?

Bevor Sie getrocknete Pilze einweichen, sollten Sie sie kurz abspülen, um eventuelle Rückstände von Sand oder Erde, zu entfernen. Sie können die Trockenpilzein etwas lauwarmes Wasser tun, bis Sie sich „aufgepumpt“ haben, die Pilze haben dann Ihre Originalgröße wieder erlangt und können jetzt verwendet werden.

So können Sie den Geschmack Ihrer Trockenpilze verbessern.

Getrocknete Pilze die Sie im Wasser eingeweicht haben schmecken leider auch etwas wässerig. Das können Sie leicht ändern und durch ein paar kleine Tricks, Ihre Gäste mit besonders leckeren Pilzgerichten überraschen. So können Sie anstatt Wasser, getrocknete Pilze in Milch ziehen lassen, oder in klaren Bratensaft, das gibt Ihren Pilzen eine ganz andere Geschmacksnote. Für die Zubereitung, von einem ganz besonderen Gericht, legen Sie die Trockenpilze in weiss oder Rotwein (ganz nach Wunsch) ein. Während des Garprozesses verliert sich der Alkohol, nur die besondere Note bleibt.

Zu welchen Essen Sie getrocknete Pilze benutzen können.

Sie können Trockenpilze genauso verwenden wie frische Pilze, zu Pfannengerichten oder auch um Soßen zu machen. Bereiten Sie zum Beispiel ein Steak mit Pilzen, sollten Sie den Einweichsud, nicht wegwerfen, den können Sie ganz wunderbar, für Ihre nächste Soße gebrauchen. Wenn Sie ihn nicht in den folgenden Tagen benötigen, können Sie ihn ganz einfach einfrieren. Möchten Sie Ihren Fisch mal anders haben, versuchen Sie doch Mal, ihn mit einer Pilzrahmsoße zu reichen, ungewöhnlich, aber hervorragend!

Welche Arten Pilze werden getrocknet?

Fast alle Pilzarten können Sie auch getrcknet bekommen. Nur wenige sowie der Leberreischling und der Schwefelporling werden durch das Trocknen zäh. Ein paar andere sollten nicht getrocknet werden, weil Sie dadurch leicht zerfallen, hierzu gehören die Pfifferlinge, Bovisten, Tintlinge, Täublinge und Milchlinge. Aber auch diese haben als Trockenpilze keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit.